Damen

Damen 1

Nach dem letztjährigen Abstieg schlägt die 1. Damenmannschaft heuer in der Bezirksklasse 1 auf. Dort warten mit dem TC Siebentisch Augsburg, TC Senden, FC Heimertingen, TV Bellenberg, TSV Pfuhl, TC Lauingen und dem TC Schwangau harte Gegner. Zudem die Mannschaft die „Ausfälle“ vom Captn Coco Röhrle und Jasmin Däubl verkraften müssen. Aber die Mädels um Daniela Gromer, Miriam Maier, Christine Holweger, Heike Ewinger, Jasmin Haslach, Christina Maier werden u.a. von Martina Wolkan-Freier, Mona Kunz, Brigitte Wolkan-Rothenberger und Christine Schröder unterstützt und wollen den Abstieg verhindern. Viel Glück!

Damen 2

Auf Tabellenplatz 2 überwintert, starten die Damen II in der Kreisklasse 1 mit einer schmäleren Stammmanschaft in die Saison 2019. Dafür gibt es, wie schon in den vergangenen Jahren, soliden Rückhalt aus den Reihen der Juniorinnen. Das Ziel der Saison lautet wie letztes Jahr: Klassenerhalt. Innerhalb der Damen II gibt es personelle Veränderungen. Mit Larissa Pucher an 1 und Claudi Nägele, bzw. Christina Mayer an 2 haben die Damen II eine neue Spitze im Team. Isabell Krischke an 3, Anja Schönle an 4 bilden das solide Mittelfeld. Kim Yara und Bo Schmeiser, Svenja Hindelang, Nadine Mayer und Neuzugang Melanie Mohr-Diederich sind verlässliche Spielerinnen an 5 und 6. Tina Maier wird diese Saison auf der Ersatzbank sitzen, aber dafür „Mental Coach“ für ihre Mädels sein.

Damen 30

Bereits zum 3. Mal schlägt die Damen 30 Mannschaft in der Bezirksliga auf. Unser diesjähriges Ziel ist wieder der Klassenerhalt. Wir treten in dieser Runde gegen die Teams aus Haldenwang, Sulzberg, Wertingen, Inningen, Augsburg MBB-SG und Stadtbergen an. Zum Kader gehören: Martina Wolkan, Brigitte Wolkan-Rothenberger, Christine Schröder, Martina Breuer, Daniela Fleschutz, Andrea Keilhauer, Melanie Kaiser und Simone Albrecht.

Damen 40

Die Damen 40 haben diese Saison wieder mit Buchenberg eine Spielgemeinschaft. Leider beginnt die neue Saison verletzungsbedingt etwas holprig. Über einen Platz in der Mitte der Tabelle würden wir uns freuen.